top of page
  • AutorenbildJohann Lüschen

Unser Autor Johann Lüschen stellt sich vor


Dem Heimatarchiv Edewecht bin ich sehr dankbar, dass ich hier einen Teil meiner heimat- und familiengeschichtlichen Datensammlung veröffentlichen kann.


Ich stamme aus der Gemeinde Edewecht. Meinen Rentnerstand verbringe ich mit meiner Frau in Zetel im Landkreis Friesland. Die Kinder und Enkelkinder wohnen in Oldenburg.


So lange ich denken kann, haben mich geschichtliche Zusammenhänge interessiert. Meine Mutter konnte nicht auf alle Fragen eine Antwort geben. Einmal gab sie mir, dem Vorschulkind, auf meine ernsthafte Frage: „Wann wurde das Brandenburger Tor gebaut?“ die Antwort: „Als die Menschen noch barfuß liefen“. Sie wusste: Jetzt ist der kleine Fragesteller erst einmal ruhiggestellt; ich hatte Tage damit zu tun zu überlegen, seit wann die Menschen in Schuhen liefen.


Geduldiger war meine Großmutter. Sie hatte ja auch mehr Zeit. Ich erfuhr, dass an Kaisers Geburtstag schulfrei war, dass sie dachte, die Welt würde untergehen, als der Halley’sche Komet zu sehen war und dass der Kinderwagen meines Vaters eine Viertelmillion Mark gekostet hat.


Auf die Begegnungen und Gespräche mit ihr ging zweifellos mein späteres Interesse an Heimat- und Familiengeschichte zurück. Etwas faszinierte mich auch die Geschichte der evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde Edewecht.


Ich möchte diesen Internetauftritt nutzen, um in unregelmäßiger und ungeordneter Folge kleine Aufsätze zu veröffentlichen. Insbesondere sollen auch die Auswanderer der evangelisch-methodistischen Gemeinde beschrieben werden.


Ich erhoffe mir, mit möglichst vielen Leuten in Kontakt zu kommen, um meine Artikel abzurunden oder zu ergänzen.


Die ersten Beiträge werden hier bald zu lesen sein.








bottom of page