top of page
  • AutorenbildHeimatarchiv Team

Ihre Mithilfe ist gefragt!

In den vergangenen Jahren haben wir in der Zeitung „Unser Edewecht“ diverse Fotos aus der Historie der Gemeinde Edewecht veröffentlicht, teilweise versehen mit Fragen zu den dargestellten Szenen. Diese Beiträge werden wir jetzt erneut auf unserer Homepage präsentieren.


Sofern wir zu den Fotos von den Lesern und Leserinnen der Zeitung weitergehende Informationen erhalten haben, haben wir diese bereits in die begleitenden Texte eingearbeitet.


Für einige Bilder fehlen uns aber nach wie vor Informationen zu den dargestellten Szenen, Orten und Personen.


Wer kann uns Hinweise geben oder bestehende Beschreibungen ergänzen? Nehmen Sie dazu gern Kontakt mit uns auf! Alle Möglichkeiten finden Sie auf der Hauptseite unten. Vielen Dank.



Bild 1: Eisfläche


Das Bild stammt aus dem Jahr 1956 und zeigt uns einen Schlittschuhläufer auf den überfluteten Wiesen im Göhlen, etwa dort, wo sich heute die Siedlung Hasenweg/Albrechtweg befindet. Im Hintergrund sieht man den Bahnhof von Edewecht. Wer weiß, welche Häuser am linken und am rechten Rand des Bildes abgelichtet sind, die heute wohl nicht mehr existieren?


 

Bild 2: Oldenburger Straße Blickrichtung Breeweg


Dieses Bild stammt aus Anfang der 60er Jahre und zeigt die Oldenburger Straße mit Blickrichtung Breeweg. Seinerzeit war die Oldenburger Straße noch mit Klinkern befestigt und nicht mit Bürgersteigen/Fahrradweg und Parkstreifen ausgebaut. Das erfolgte erst kurze Zeit später. Ebenfalls sind die Flächen auf dem Esch links der Straße noch nicht bebaut. Das erfolgte ab den 70er Jahren.


 

Bild 3: Baumfällen an der Oldenburger Straße


Baumfällen an der Oldenburger Straße im Jahr 1963 in Höhe des Schuhhauses Dierks, als die Oldenburger Straße ausgebaut werden sollte. Das Gebäude von Dierks wurde übrigens vor kurzem abgerissen. Dort befindet sich jetzt der Neubau eines Mehrfamilienhauses.


 

Bild 4: Neubau der Eisenbahnbrücke


Neubau der Eisenbahnbücke Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre über den Küstenkanal und über die beidseitig des Kanals verlaufenden Straßen.


 

Bild 5: Kutsche


Pferdekutsche im Ort Edewecht im Jahr 1961. Auf der Kutsche sitzen in Schützenuniform Friseurmeister Willi Meyer als Schützenkönig und daneben Landwirt Hans-Georg Meinen als Schützenadjutant. Der Kutscher ist Otto zu Jührden.


 


Bild 6: Kartenspieler


Drei Männer beim Kartenspiel. Leider konnten auch nach Veröffentlichung in „Unser Edewecht“ die drei Männer nicht namentlich benannt werden.

Wer kann die abgebildeten Personen identifizieren?


 

Bild 7: Glockenturm


Das Bild stammt aus dem Jahr 1950 und zeigt die Holzkonstruktion des neuen Glockenturms bei der Nikolai-Kirche in Edewecht. Der alte Glockenturm war zuvor in den letzten Kriegstagen im April 1945 abgebrannt. Aus Anlass der 800-Jahr-Feier von Edewecht wurde der Glockenturm neu errichtet. Auf dem Bild sieht man im Hintergrund von links gesehen die alte Edewechter Schule und daneben das Lehrerwohnhaus. Beide Gebäude standen etwa dort, wo sich heute die Bushaltestelle vor der Schule befindet. Das alte Schulgebäude wurde nach dem Neubau der Volksschule (heutige Grundschule und Kindergarten Lüttje Hus) im Jahr 1953 abgebrochen, das Lehrerwohnhaus einige Jahre später.


 

Bild 8: Bahnhofstraße


Das Bild ist in der Bahnhofstraße mit Blick auf das Gebäude der Gemeindeverwaltung (Rathaus) entstanden, und zwar im Jahr 1965. Die Bahnhofstraße war zu der Zeit noch mit Klinkersteinen befestigt. Die Gemeindeverwaltung zog im Jahr 1976 in das heutige Rathaus an der Rathausstraße um und in das alte Gebäude die Bäckerei Büsing ein. Heute befindet sich in diesem Gebäude die Gaststätte Brasserie.



 

Bild 9: Die dicke Mutt


Dieses Bild stammt aus dem Nachlass von Christel Looks-Theile und ist Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre auf der Bauernhörne in Osterscheps entstanden. Frauke Lübeck treibt mit Enkelin Andrea eine Sau zum Schepser Esch.


 

Bild 10: Luftbild


Das Luftbild entstand am 20. Mai 1971 und zeigt u. a. den Einmündungsbereich der Straße Zum Stadion in die Hauptstraße. Oben rechts in der Ecke entsteht offenbar gerade der Parkplatz an der Parkstraße. Unten links sieht man noch die ehemalige Hofstelle von Ripken. Das Stallgebäude geriet am 8. Mai 1971 in Brand, kurz nachdem der Hof von Ripken ausgesiedelt und somit verlassen war. Der Stall war also zum Zeitpunkt des Brandereignisses nicht mehr in Nutzung. Die Brandruine wurde damals abgebrochen. Dort befinden sich heute das Schreibwarengeschäft von Oltmanns und die Straße Lohacker. Das Wohnhaus der ehemaligen landwirtschaftlichen Hofstelle steht immer noch und wird nach einem zwischenzeitlichen Umbau (Aufstockung) nach wie vor für Wohnzwecke genutzt. Der Eingangsbereich ist übrigens bis heute unverändert geblieben.


 

Bild 11: Schlachtung


Das Bild entstand am 25. März 1963. Damals wurde in vielen Haushalten noch selbst geschlachtet. Leider konnten Ort und die Namen der Personen bis heute nicht geklärt werden. Wer kann hier Hinweise geben?


 

Bild 12: Schülerlotse


Dieses Bild stammt aus dem Nachlass von Christel Looks-Theile und ist ohne Zeitangabe. Es wurde nach ihren Angaben in Höhe der Fußgängerampel an der Hauptstraße, heute Friedrichsfehner Straße, in Friedrichsfehn aufgenommen. Auf dem Bild ist noch das Klinkerpflaster der damaligen Hauptstraße zu erkennen. Zu den Personen auf dem Bild liegen leider keine Informationen vor. Wer weiß mehr?


Aktualisierung: Zu diesem Bild hat sich Irmi Meyer aus Edewecht gemeldet. Sie ist die Schülerlotsin, die auf dem Bild abgebildet ist. Zu den weiteren Personen liegen keine Informationen vor.

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page